Mühlbühlstraße 2
95643 Tirschenreuth
Tel.: 09631 / 22 61
Fax: 09631 / 797 197
sekretariat(at)mstir.de

Spendenaktion für die Flüchtlinge aus der Ukraine

Einer prima Idee unserer drei Schülersprecher Georg Schmid, Elias Brunner und Laurin Helm folgend organisierten wir in kürzester Zeit eine Sach- und Geldspendenaktion für die Flüchtlinge aus der Ukraine, die aufgrund eines irrsinnigen Krieges Hals über Kopf ihre Heimat verlassen mussten und müssen. Organisiert vom "Arbeitskreis Humanitäre Unterstützung im Landkreis Cham" holten Thomas und Daniela Haberkorn sowie André Röckl am Freitag die 30 Pakete bei uns an der Schule ab. Diese werden mit weiteren Spenden in einen 40-Tonner-Lkw verladen und in die Nähe der polnisch-ukrainischen Grenze gebracht. In diesem Konvoi befinden sich auch weitere Transporter und Busse, die Flüchtlinge mit nach Deutschland nehmen werden. Ein riesen Dank geht an die freiwilligen Helfer der Organisation und natürlich an die Schüler und Schülerinnen sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigten, die in einer beispielgebenden Aktion die Idee unserer Schule unterstützen.
Am 30. März übergaben wir 1800 € an Herrn Holger Schedl, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Tirschenreuth.

Mit einem Klick auf die Bilder lassen sich diese vergrößern.

Stolze 1800 € wurden Herrn Holger Schedl für die Ukraine-Flüchtlinge im Landkreis Tirschenreuth übergeben.
Die Spendenpakete werden in einen Anhänger verladen.
Die drei Schülersprecher in Aktion - Tolle Idee!
Gut beschriftet warten 30 Pakete aufs Abholen.
Zahlreiche Unterstützer/innen helfen beim Einpacken.
Ein Blick in einen Lebensmittelkarton - schnelll zuzubereitendes Essen ist gefragt!
Querbeet wurde mitgebracht, was in der Not gebraucht wird.
Tolle Idee der M7 von Frau Berr: Flaschenpfand für eine Geldspende.
Nicht zu glauben, wie viele Flaschen da in einer Woche zusammenkommen.
Es werden "thematische" Pakete zusammensgestellt, z.B. Hygiene-oder Babyartikel.
Sauber beschriftet - sogar auf ukrainisch - treten die Hilfspakete ihre Reise an.
Handschriftliche Vorarbeit für die späteren Computer-Etiketten.
Kurze Lagebesprechung zwischen Rektor und Konrektor.

Nach oben